TOP.HT1.jpg (4341 Byte)

 

 

Rupprecht Geiger (1908 - 2009)

"Farbe ist Energie", sagt Geiger.
Rot war für ihn dabei die gesamte Skala der roten Farbe vom hellsten Gelb bis ins tiefste Violett.

Rupprecht Geiger wuchs in einer Künstlerfamilie auf. Sein Vater Willi Geiger war Schüler von Franz Stuck und ein angesehener Kunstmaler in München. Mit ihm bereiste Rupprecht schon als 15-Jähriger ein Jahr Spanien und Marokko - das Licht und die intensive Farbigkeit des Mediterranen waren bleibende Eindrücke für den Jungen. Als Maler war Rupprecht Geiger Autodidakt. Bei Kriegsende war er 37 Jahre alt und begann seine eigentliche Künstlerlaufbahn. Der Auslöser der Beschäftigung mit der Farbe Rot, so erzählte Geiger in einem Interview, war bei ihm ein Care-Paket. Darin befand sich ein Lippenstift, mit dem er eine Leuchtspur in ein abstraktes Bild malte. Rupprecht Geiger war Mitbegründer der abstrakten deutschen Malergruppe "ZEN 49".
Mit seinen abstrakten Farbkompositionen ist er einer der Hauptvertreter der Farbfeldmalerei in Deutschland.

In München begegnet man seinen Arbeiten u.A am Gasteig mit der Skulptur „Gerundetes Blau“ (Aluminium spritzlackiert 600 x 700 x 200 cm), U-Bahnhof Machtlfingerstr. (vier zweiteilige Objekte, Acryl auf Aluminium) sowie der Fassade über dem Haupteingang am Bahnhofsplatz (Plattenmosaik, Aluminiumplatten eloxiert und Leuchtstoffröhren, 650 x 3000 cm)

 

                           

 

 

Geiger_Rupprecht_Siebdruck_serigrafie_handsigniert_nummeriert_WVG 111_1

"schwarz auf gelb"


Farbserigraphie, 1968
verso handsigniert und nummeriert
WVZ Geiger Nr. 111-1
gerahmt unter Museumsglas
ca. 75 x 67 cm





 

Geiger_Rupprecht_Serigrafie_WVG_111_2_schwarz_auf_rot.jpg
"schwarz auf rot"

Farbserigraphie, 1968
verso handsigniert und nummeriert
WVZ Geiger Nr. 111-2
gerahmt unter Museumsglas
ca. 82 x 75 cm




 
Geiger_Rupperecht_WVG_93_Serigrafie_signiert_nummeriert

"leuchtrot-orange auf leuchtgelb"


Farbserigraphie, 1967
handsigniert und nummeriert
WVZ Geiger Nr. 93
gerahmt unter Museumsglas,
ca. 83 x 65 cm





 

 

"Blau zwischen Schwarz“


Farblithographie, 1959
handsigniert und nummeriert „f.d.K.3/3“
WVZ Geiger Nr. 31
gerahmt unter Museumsglas,
ca. 69 x 52 cm

 

 

 

Geiger_Rupprecht_Lithographie_1958_WVG_27_2_signiert "blau - dunkelrot - schwarz"

Farblithographie, 1958
handsigniert und nummeriert
WVZ Geiger Nr. 27-2
gerahmt unter Museumsglas,
ca. 64 x 49 cm
 

 

 

Geiger_Rupprecht_Serigraphie_WVG_43_4_handsigniert_nummeriert

"blauer Kreis mit schwarzem Rand auf Rot“


Farbserigraphie, 1961
handsigniert und nummeriert „4/50“
WVZ Geiger Nr. 108-2
gerahmt unter Museumsglas
ca. 96 x 72 cm

 

 

 

 

Rupprecht Geiger Serigraphie signiert Probe "Variante zu Oval I"

(weiß mit leuchtgelbem Kranz auf hellpink)
Serigraphie, 1972
verso handsigniert und bez. "Probe"
gerahmt ca.38 x 49 cm
 










Geiger Rupprecht "Variante zu Oval I"

(weiß mit leuchtgelbem Kranz auf weiß)
Serigraphie, 1972
verso handsigniert und bez. "Probe"
gerahmt ca.38 x 49 cm
  






 
Geiger_Rupprecht_Serigraphie_1961_Siebdruck_WVG_43_3 "blau - schwarz - rot"

Farbserigraphie auf Bütten, 1961
handsigniert und nummeriert
WVZ Geiger Nr. 43/3
Blatt ca. 61 x 86 cm
gerahmt unter Museumsglas,
ca. 70 x 95 cm




 
Geiger_Rupprecht_Serigraphie_WVG_43_1_signiert_nummeriert  "blauschwarz - rot"

Farbserigraphie auf Bütten, 1961
handsigniert und nummeriert
WVZ Geiger Nr. 43/1
Blatt ca. 61 x 86 cm
gerahmt unter Museumsglas,
ca. 76 x 101 cm
 



 
 
Geiger_Rupprecht_Serigraphie_WVG_109_1_documenta_blatt_signiert_Nummeriert  "leuchtrot kalt auf rot-orange"

(documenta Blatt)
Farbserigraphie, 1968
verso handsigniert und nummeriert
WVZ Geiger Nr. 109-1
gerahmt unter Museumsglas,
ca. 82 x 77 cm
 



 
 
Geiger_Rupprecht_Serigraphie_WVG_218_signiert_nummeriert  "Geiger 95 - Düsseldorfer Rot/rot"

Farbserigraphie, 2003
handsigniert und nummeriert
WVZ Geiger Nr. 218
gerahmt im Objektrahmen
ca. 84 x 108 cm
  



 
 
Geiger_Rupprecht_Serigrafie_WVG_98_handsigniert_nummeriert "leuchtrotwarm - dunkel bis hell" (Verlauf)

Farbserigraphie, 1967
handsigniert und nummeriert
WVZ Geiger Nr. 98
gerahmt unter Museumsglas
ca. 82 x 74 cm
   




 
 
Geiger_Rupprecht_Serigraphie_WVG_103_1_handsigniert_nummeriert  "blauer Kreis auf leuchtrot-orange"

Farbserigraphie, 1967
handsigniert und bez."Probe 2/6"
WVZ Geiger Nr. 103-1
Blatt ca. 42 x 38,5 cm
gerahmt unter Museumsglas,
ca. 55 x 50,5 cm
  




 
 
Geiger_Rupprecht_Serigraphie_WVG_103_2_handsigniert_nummeriert  "leuchtrot kalt auf leuchtrot warm"

Farbserigraphie, 1967
handsigniert und nummeriert
WVZ Geiger Nr. 103-2
Blatt ca. 43,5 x 39,5 cm
gerahmt unter Museumsglas,
ca. 55 x 50,5 cm
   




 
 
Geiger_Rupprecht_Serigraphie_WVG_94_1_handsigniert_nummeriert  "leuchtrot kalt auf leuchtrot orange"

Farbserigraphie, 1967
handsigniert und nummeriert
WVZ Geiger Nr. 94-1
Blatt ca. 50 x 42 cm
gerahmt unter Museumsglas,
ca. 63 x 55 cm
   




 
Geiger_Rupprecht_Serigrafie_WVG_107_1_handsigniert_nummeriert "blauer Kreis auf rot bis rot-orange"

Farbserigraphie, 1968
handsigniert und nummeriert
WVZ Geiger Nr. 107-1
Blatt ca. 65,5 x 61,5 cm
gerahmt unter Museumsglas,
ca. 80 x 75 cm
    




 
Geiger_Rupprecht_Serigrafie_WVG_97_2_handsigniert_nummeriert "leuchtorange und leuchtgelb kalt"

Farbserigraphie, 1967
handsigniert und nummeriert
WVZ Geiger Nr. 97-2
Blatt ca. 24 x 21,5 cm
gerahmt unter Museumsglas,
ca. 40 x 37 cm
     




 
Geiger_Rupprecht_Serigrafie_WVG_90_4_handsigniert_nummeriert "schwarz auf blau mit lila"

Farbserigraphie, 1966
handsigniert und nummeriert
WVZ Geiger Nr. 90/4
Blatt ca. 62 x 62 cm
gerahmt unter Museumsglas,
ca. 71 x 71 cm
  



 
Geiger_Rupprecht_Serigrafie_WVG_67_handsigniert_nummeriert

"Moduliertes Rot"


Farbserigraphie , 1965
handsigniert und nummeriert „38/50“
WVZ Geiger Nr. 67
gerahmt unter Museumsglas
ca. 88 x 67 cm





 
Geiger_Rupprecht_Serigrafie_WVG_108_2_handsigniert_nummeriert

"rot-orange auf leuchtrot kalt mit Spritzer auf weiß“


Farbserigraphie, 1968
handsigniert und nummeriert „88/100“
WVZ Geiger Nr. 108-2
gerahmt unter Museumsglas
ca. 81 x 75 cm




 
Geiger_Rupprecht_Serigrafie_WVG_121_handsigniert_nummeriert

"orange auf gelb“


Farbserigraphie, 1969
verso handsigniert und bez. „Probe““
WVZ Geiger Nr. 121
gerahmt unter Museumsglas
ca. 75 x 64 cm

   

  Impressum        Datenschutzerklärung