TOP.HT1.jpg (4341 Byte)

 

 

Hans Hartung (1904 - 1989)



Der Kuenstler gilt als einer der wichtigsten Verteter des Informel/Tachismus.
Die Kunst von Hans Hartung ist gleichzeitig einfuehlsam und eigenwillig, weich, aber akzentuiert.
Hans Hartung: "Ich frage mich, ob ich im Grunde nicht eigentlich mehr Angst vor dem Krachen
des Donners hatte als vor dem Blitz, der ihm voranging... Ich wollte sehen.
Mehr noch: zeichnen. In einem meiner Schulhefte fing ich die zuckenden Blitze im Fluge ein.
Noch vor dem Donnerschlag mussten ihre Zickzacklinien auf dem Blatt sein. So beschwor ich den Blitz.
Mir konnte nichts passieren, wenn mein Strich so schnell wie der Blitz war...
Mein Schulhefte fuellten sich Seite um Seite mit Blitzen. Mein Vater nannte sie die "Blitzbuecher" von Hans....
Die Blitze meiner Kindheit, dessen bin ich sicher, hatten Einfluss auf meine kuenstlerische Entwicklung,
auf meine Art zu malen. Sie gaben mir das Gefuehl fuer die Schnelligkeit des Strichs, die Lust,
mit Bleistift oder Pinsel den Augenblick einzufangen.

 

 

Werke in unserer Galerie:

                               

 

 

Hartung_Hans_Lithographie_signiert_und_nummeriert

 aus "Farandole"(Blatt 13)
 Farblithographie, 1971
auf Velin von Arches
signiert und nummeriert,
Blattgr. ca. 59,5 x 86,5 cm
gerahmt ca. 65 x 92 cm

 


 

Hartung_Hans_Lithographie_L27_signiert_Nummeriert_1957

"L 27"
 Farblithographie, 1957
signiert und nummeriert, Expl. 70/100
gerahmt unter Museumsglas
ca. 74 x 58 cm
Schmuecking S 90





     

Hartung_Hans_Lithographie_Farandole_signiert_nummeriert aus "Farandole"
 Farblithographie, 1971
auf Velin von Arches
signiert und nummeriert,Expl. 3/75
Blattgr. ca. 49 x 74,5 cm
gerahmt ca. 65 x 92 cm

  Impressum        Datenschutzerklärung